Sozialkompetenz-Entwicklung

SKE- TEAM

Der Bereich Sozialkompetenz-Entwicklung (SKE) ist zentrale Servicestelle für Beratungs- und Trainingsleistungen auf dem Feld der Personal- und Organisationsentwicklung für alle Dienststellen der Polizei Brandenburg und gleichzeitig hauptverantwortlich für die verhaltensorientierte Sozialkompetenzentwicklung in Ausbildung und Studium in Form von Trainings sozialer Kompetenzen. Der Bereich ist eine Abteilung der Weiterbildung an der Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg und wird von dem Diplom-Psychologen Mario Gruschinske geleitet.

Das SKE-Team ist multiprofessionell aufgestellt: Neben sozialwissenschaftlichen, kommunikationswissenschaftlichen und psychologischen Professionen sind Polizeivollzugsbeamte mit Trainings- und Beratungsqualifikationen für die nachhaltige Entwicklung sozialer Kompetenzen in der Landespolizei Brandenburg tätig.

Handlungsleitfaden des Bereiches ist ein fachwissenschaftlich fundiertes Konzept, das sich in das Gesamtkonzept des lebenslangen Lernens in der beruflichen Bildung einordnet. Die Leistungen des Bereiches für die Polizei Brandenburg sind stets an dem tatsächlichen Bedarf der Polizeidienststellen ausgerichtet sowie mit den aktuellen Anforderungen an Ausbildung und Studium abgestimmt.

Wenn die Organisation sich weiterentwickelt, gehen auch die Maßnahmen des Bereiches mit der Zeit: Der Aus- und Weiterbildungsbedarf einer Organisation ist so lebendig wie die Organisation selbst. Daher gibt es - neben pauschalen Weiterbildungsangeboten - „maßgeschneiderte“ Weiterbildungsangebote auf dem Feld der Sozialkompetenz-Entwicklung, die den konkreten Weiterbildungsbedarf einer Dienststelle abdecken. Neben Trainingsmaßnahmen für Führungskräfte, Teamentwicklungsmaßnahmen, Konfliktmanagement-Trainings und anderen Trainingsmaßnahmen gehören auch Beratungs-, Moderations- und personaldiagnostische Leistungen zum Portfolio der Sozialkompetenz-Entwicklung in der Polizei Brandenburg. In Ausbildung und Studium sind die sogenannten Trainings sozialer Kompetenzen (TSK) so konzipiert, dass der individuelle Lernstand der Auszubildenden und Studierenden stets berücksichtigt wird. Sich ändernde Anforderungen und Rahmenbedingungen der polizeilichen Ausbildung fließen in die Trainings ein.

Qualität wird in der Sozialkompetenz-Entwicklung besonders groß geschrieben. Für alle SKE-Maßnahmen gelten Qualitätsstandards, auf deren Einhaltung sich die Teilnehmerinnen und  Teilnehmer verlassen können. Zu diesen Standards gehören u. a. die Professionalität des trainierenden und beratenden Personals, die hohe Transfertauglichkeit des Trainings oder der Beratung sowie die Verwendung valider und in der Erwachsenenbildung anerkannter und bewährter Trainings- und Beratungstools. Ferner erfahren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßige Qualifikationen zum Erhalt ihrer Professionalität.

Leiter:
Mario Gruschinske
Tel.:+49 (0) 3301 850-2430
Mail: mario.gruschinske [at] hpolbb.de

Netzwerk Studienqualität Brandenburg

 

Link zur Seite Erasmus+

Link zur Seite der Konferenz Cyberkriminologie

Folgen Sie uns auf:

Link zum Facebook-AuftrittLink zum Twitter-AuftrittLink zum Instagram-Auftritt der Polizei Brandenburg